Zum Inhalt springen

Spanien ein idealer Ort zum Golfspielen

Spanien eignet sich bestens zum Golfspielen.

Über die gesamte Geogaphie des Landes verteilt befinden sich zahlreiche hochwertige Golfplätze, bestens geeignet für die Ausübung dieser Sportart.

Aber es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, sich bei der Wahl der Golfplätze für Spanien zu entscheiden.

Möchten Sie wissen welche?

 

 

 

Winsurfen & Kitesurfen in Spanien

Windsurf in Tarifa, Costa de la Luz

Sie möchten in Ihren Ferien nicht nur schwimmen und sonnenbaden und suchen deshalb ein bestimmtes Hotel, welches die optimalen Bedingungen für Ihre Windsurf offeriert?.

Tarifa zum Beispiel ist vor allem durch seine konstanten Winde weltweit in der Windsurf Szene berühmt geworden. In den letzen Jahren hat Kiteboarding jedoch einen immer grösseren Stellenwert eingenommen, und mittlerweile hat das Kitesurfen das Windsurfen als Tarifas Hauptsportart abgelöst.



Spanien vom rücken eines Pferdes

Folgen Sie uns auf verschlungenen Pfaden durch die schönsten Naturwunder Spaniens!In erhobener Position, auf em Rücken von Pferden. Die Pferdezucht hat eine lange Geschichte in Spanien. Ein grosser Teil der Spanischen Geschichte wäre ohne Pferde nicht passiert.

Über ganz Spanien verteilt finden sich kleine Reiterhöfe, geführte Reittouren bringen Sie sicher ans Ziel eines schönen Ganztagesausfluges.

Auf dem Fahrrad Spanien entdecken

Steigen Sie auf ein Fahrrad und lernen Sie Spanien auf eine andere, vergnügliche und ökologische Weise kennen. Jede Jahreszeit eignet sich bestens, um Spanien und die Inseln auf den zahlreichen Wegen und Pfaden zu erkunden. Entdecken Sie Landschaften und Dörfer, bewundern Sie Buchten und Baudenkmäler und genießen Sie die Natur, die jede Ecke Spanien kennzeichnet. Üben Sie dabei einen Sport aus, der Sie in ständigem Kontakt mit Ihrer Umgebung hält. 

Weiter--->

Wandernrouten in Spanien

Andalusien ist zwar eines der beliebtesten Urlaubsziele, aber dass man hier ­ genauer gesagt in den Naturparks auch herrlich wandern kann, ist für viele noch immer ein Geheimtipp.

So ist der Naturpark Sierra de las Nieves zum Beispiel trotz seiner Fläche von 18.600 Hektar, seinem fast 2.000 Meter hohen Torrecilla-Gipfel und seiner seltenen Flora und Fauna kaum jemandem bekannt. Für Naturliebhaber und Zoologen sind allerdings alle Naturparks gleichermaßen berühmt: zum einen für ihren großen Bestand an Pinsapo- bzw. Igeltannen, zum anderen für die dort lebenden Steinböcke, Habicht- und Steinadler und sogar Gänsegeier.

Wenn Sie sich auf eine Wanderreise begeben, werden Sie von der Vielfalt der Landschaft, der Bergpanoramen und der Vogel- und Pflanzenwelt ebenso überrascht und begeistert sein, wie vom Reichtum der Küche und dem Charme der kleinen Traumhotels, in den Sie vom 2. bis zum 6. Reisetag wohnen werden. „Kosten“ Sie die Terra Incognita des ländlichen Andalusiens ­ und freuen Sie sich auf Ruhe und Erholung pur.