Zum Inhalt springen

Parador de Alcala de Henares

Parador de Alcala de Henares

Der Parador Alcalá de Henares ist im ehemaligen Kolleg bzw. Dominikanerkonvent Santo Tomás, einem herrlichen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, untergebracht. Zusammen mit dem Gästehaus Hostería del Estudiante und dem einstigen, von Cardinal Cisneros 1510 gegründeten Colegio Menor de San Jerónimo, das einen herrlichen Blick auf den Dreisprachenhof, den Patio Trilingüe der Universität Alcalá de Henares bietet, bildet es die denkmalgeschützte Anlage der Stadt, die auf die römische Siedlung Computium zurückgeht und 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. 

Parador de Chinchón

Parador de Chinchon

Dieses von den Herren von Chinchón im 17. Jahrhundert begründete ehemalige Augustinerkloster bewahrt die der Altstadt von Chinchón mit der prägenden Plaza Mayor eigene Großartigkeit.

In diesem Rahmen zeichnen die Zypressen, Rosen und Liguster des Gartens ein heiteres Bild, ergänzt durch die Pinselstriche dieses herrlichen Klosters und abgemildert durch das Blau seiner Pools.